Ein Mann – ein Schwert -Klaus Rentel

EIN MANN – EIN SCHWERT

Männer sind aktiv, wollen Probleme lösen, etwas bewirken – und nicht selten mit dem Kopf durch die Wand. Sie setzen ihre Kraft ein, manchmal zu viel des Guten. Männer strengen sich an. Andere halten ihre Kraft zurück, weil sie früh gelernt haben, dass sie nicht gut ankommt. Sie haben ihren inneren Krieger und König weggesperrt und vermeiden, klare Haltung zu zeigen oder sich unbeliebt zu machen. Sie verstecken ihr Wesen und muten sich nicht voll zu.

Viele Männer haben beide Seiten. Die wahre Kraft kommt aus der eigenen Mitte.

Dorthin führt das Schwert, von da aus bringt es die individuelle Wahrheit in die Welt. Wir kommen in unsere Urkraft und Klarheit. Personale Schwertarbeit ist direkt und wirkungsvoll, da sich unsere innere Haltung im Umgang mit dem Schwert widerspiegelt. Umgekehrt ist das Schwert ein gutes Werkzeug, an dieser Haltung etwas zu ändern bzw. entsprechende Bewusstseinsprozesse in Gang zu setzen. Es macht Mut, der „inneren Stimme“ zu vertrauen und beherzt Ausdruck zu verleihen, auch wenn das weltliche Denken allerhand «vernünftige» Einwände und Gebote produziert.

Basis ist die universelle Lebensenergie Ki (Chi), die uns in der Gegenwart kraftvoll und fühlend da sein lässt. Das bewahrt vor der Überbetonung des rationalen Denkens; das Handeln kann schlicht und direkt dem Unterbauch (Hara) entspringen. Wir werden unabhängiger von der Moral um uns herum und decken einschränkende Gewohnheiten auf. So ist der eigene Weg kein Ego-Trip, sondern selbstbestimmte Lebensgestaltung, die andere Menschen möglichst einschliesst.

Aus dem Inhalt
  • Meine Rolle(n) als Mann, und wie authentisch bin ich darin?
  • Kraft und Vertrauen aus der Verankerung in der Körpermitte (Hara) schöpfen
  • Das Samuraischwert energetisch führen und damit berühren
  • Präsent da sein – in Harmonie mit sich und der Welt
  • Sich zumuten, in Kontakt gehen, Raum nehmen (und geben), klare Haltung zeigen
  • Selbstgefühl und Intuition stärken
  • Volle Lebensenergie und Klarheit erfahren
  • Reflexion und Beziehen der Erfahrungen und Erkenntnisse auf den Alltag

Termin: 8. Januar, 11 bis 17.30 Uhr, und 9. Januar, 10 bis 14 Uhr (9 h)
Vorkenntnisse sind nicht nötig. Übungsschwerter aus Holz und Metall werden gestellt. Max. 10 Teilnehmer

Preis: 210 Fr.