Grenzen setzen -Klaus Rentel

STIMMIGE GRENZEN SETZEN

Wie oft gestatten Sie anderen, Ihre Grenzen zu missachten? Etwa indem Sie sich volltexten lassen, indem Sie mitmachen, ohne ein inneres Ja zu spüren, indem Sie andere zu weit in Ihren Raum eindringen lassen. Oder …

Wer keine oder unklare Grenzen setzt, wird oft übergangen. Machen Sie damit Schluss und positionieren Sie sich unmissverständlich. Selbstbestimmung steht Ihnen zu.

Unter anderem mit dem Schwert üben Sie körperlich und geistig die nötige Klarheit und Entschlossenheit ein, um im Alltag entschieden stopp oder nein – und damit auch ja – sagen zu können. Ja zu sich selbst, doch auch zu anderen: Denn erst wer frei ist, stimmige Grenzen zu setzen, kann sich auch frei mit anderen verbinden.

Aus dem Inhalt:

  • Den eigenen Raum einnehmen, sich zumuten, in Kontakt gehen
  • Klare Grenzen setzen und kommunizieren
  • Aus der Körpermitte Kraft, Mut und Vertrauen schöpfen
  • Die Wahrnehmung verfeinern

Übungsschwerter aus Holz (Bokken) werden gestellt.

Bald wieder Sa., 10–17.30 Uhr, in Stein am Rhein
Max. 8 Teilnehmende
Preis: 150 Fr.

Sie können zum Thema «Grenzen setzen» auch einen Einzeltermin mit mir vereinbaren. Rufen Sie mich gerne an oder schreiben mir eine E-Mail.