Echt jetzt! -Klaus Rentel

Echt jetzt!

Echtheit in der Kommunikation lässt sich nicht mit Taktieren vereinbaren.

Taktieren stört jede Art von Beziehungen empfindlich. Denn es bedeutet, ursprüngliche Empfindungen und Ansichten zu verstecken und dem Adressaten mit schmeichelnden oder kastrierten Worten zu gefallen suchen. Oder mit fadenscheiniger Argumentation zu manipulieren. Das vermeidet den aufrichtigen Kontakt und hinterlässt auf längere Sicht nichts als Unzufriedenheit.

Vermeiden Sie, einen Gesprächspartner zu schonen. Auch das ist Kontaktvermeidung, und überdies erheben Sie sich damit über den anderen. Denn Sie trauen ihm nicht zu, dass er mit Ihrer stimmigen Haltung klarkommt.

Egal wo, muten Sie sich zu und reden Sie schlicht und einfach Klartext, auch im beruflichen Kontext: Eine Müllkippe ist eine Müllkippe und kein Entsorgungspark, wilde Tiere nimmt man nicht heraus, man tötet sie. Beschäftigte werden nicht freigesetzt, sondern entlassen.

Je gestelzter eine Aussage daher kommt, desto eher ist davon auszugehen, dass sie eine Nebelgranate ist. Political Correctness ist selten die bessere Wahl, sondern oft eine Missgeburt aus Feigheit und Harmoniesucht. Dabei heraus kommt das Unvermögen, die Dinge beim Namen zu nennen und Farbe zu bekennen.

  • Wo trauen Sie sich nicht, Ihre Wahrheit zu sagen?
  • Wie fühlen Sie sich bei einem solchem Versteckspiel?
  • Was würde stattdessen herzlicher, aber schonungsloser Klartext bewirken?
  • Was spricht gegen eine reinigende Auseinandersetzung mit ehrlichen Worten?
  • Können Sie wirklich jemanden verletzen, wenn Sie einfach nur Ihre Wahrheit kundtun?